News:

Hier wird jetzt mehr an Familienattraktiven Geschichten, Legenderen Serien aus unserer Kindheit und Freizeitangebote gezeigt.

 

Bildergebnis für bigworldfamily

Bildergebnis für bigworldfamily

 

 

Bildergebnis für bigworldfamily

Bildergebnis für bigworldfamily

Suche

Suche
.

Stars, Musik, Lifestyle


Lifego News

Heißluftfestival Montgolfiade beginnt

Heißluftballon-Festival Montgolfiade hat begonnen

In Warstein hat die Montgolfiade begonnen: Eine Woche lang fahren dort 180 riesige, bunte Ballons am Himmel herum.

 

Heißluftballonfestival beginnt

KiRaKa 30.08.2019 00:36 Min. Verfügbar bis 29.08.2020 KiRaKa

Am Freitag ist in der Stadt Warstein in Nordrhein-Westfalen die Montgolfiade, ein riesiges Heißluftballon-Fest gestartet. Eine Woche lang könnt ihr da 180 von den riesigen, bunten Ballons am Himmel bestaunen. Sie fahren zwei Mal am Tag über den Himmel, morgens und abends jeweils um halb sieben – aber nur, wenn das Wetter mitspielt.

Auch ganz ungewöhnliche Ballons am Start

Auch dieses Jahr sind wieder 30 ganz besondere Ballons in ungewöhnlichen Formen dabei. Es gibt zum Beispiel einen Roboter oder einen großen Schraubendreher. Der Name Montgolfiade stammt übrigens von dem französischen Wort für Heißluftballon, Montgolfière. Der wurde nach seinen Erfindern, den Gebrüdern Montgolfier benannt.

 

Great Barrier Reef

Dem Great Barrier Reef geht es sehr schlecht

Dem Great Barrier Reef vor Australien geht es immer schlechter. Forscher sagen, das riesige Korallenriff drohe komplett zu verschwinden.

Dem Great Barrier Reef geht es sehr schlecht

KiRaKa 30.08.2019 00:57 Min. Verfügbar bis 29.08.2020 KiRaKa

Für die Zukunft stuften sie den Zustand des Korallenriffs deshalb von schlecht auf sehr schlecht herab. Korallenriffe sind große Erhebungen auf dem Meerboden, wo viele Korallen wachsen. Das sind übrigens Tiere, obwohl es so aussieht als würden sie wie Pflanzen aus dem Boden wachsen.. Sie sind sehr wichtig, weil sie ein besonderer Lebensraum für sehr viele Tierarten sind.

Nur wenig Zeit für die Rettung des Riffs

Die australische Regierung warnt nun in einem neuen Bericht, dass nur wenig Zeit bleibe, um das größte Korallenriff der Welt zu retten. Viele Korallen sind schon gestorben. Gründe sind vor allem der Klimawandel und die steigende Wassertemperatur. Die führt unter anderem zur Korallenbleiche: Ist das Wasser nämlich zu warm, werden die Korallen heller und sterben. Es können sich auch Feinde, wie zum Beispiel ein bestimmter Seestern besser vermehren – und die Korallen zerstören. Um das Great Barrier Reef zu retten, verlangen Wissenschaftler, schnell etwas gegen den Klimawandel zu tun.

 



.